FERIENDORF AICHAU

Komm zu uns

Wetterprognose
wfrosch3

November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6
Donnerstag, 3. 12. 2020, 00:00 Uhr
Müllabfuhr Bio

 Neue Beiträge 

 Letzte Kommentare

  • Brücke in's Nirwana

    Robert 13.10.2020 18:32
    Danke für den Hinweis. Der Fehler wird korrigiert. Noch mehr hätte es uns gefreut, gäbe es zum Thema ...

    Weiterlesen...

     
  • Brücke in's Nirwana

    sepp karl 13.10.2020 17:34
    ersumpften Wege begehbar machen, ohne das ... gehört mit Doppel-s

    Weiterlesen...

     
  • Astor

    Peter M 30.05.2020 17:55
    Das ist traurig! Astor wird auch Gucki und mir fehlen!

    Weiterlesen...

Wohlklang nur aus der Ferne

Basilica di Santa EufemiaNeulich hörte ich in Grado die Glocken der Basilica di Santa Eufemia. Immer wieder aus der Ferne und erfreute mich ihres Klanges. Dabei dachte ich auch immer wieder an die gußeiserne Glocke in Aichau – ehrlich gesagt, ich finde ihren Klang ja trotz allem, nach wie vor, recht schön. Er passt zum Ort. Ich kenne die momentane Stimmung nicht, aber vermutlich gefiel der Klang allen Aichingern recht gut, bis zuletzt eine leicht misstönende Note dazukam.

So geschah es einmal, dass wir gerade zur Zeit des Läutens neben der großen alten Kirche vorbeispazierten. Da zeigte sich der Klang plötzlich nicht mehr so erfreulich, ganz im Gegenteil, schrecklich schrill und krächzend, von unerträglicher Lautstärke, beinahe unerträglich. Also erhob ich meinen Blick nach oben zur Spitze des Campanile um zu sehen was da los sein könnte. Sofort war des Schreckens Ursache zu erkennen: Die Glocken standen still, daneben ein Lautsprecher der das Getöse von sich gab. Es stellt sich die Frage, warum das so ist. Ich weiß es nicht, kann nur vermuten: defektes Schlagwerk, gar kein Schlagwerk, Glocken beschädigt, statische Gründe wie z. B. auch bei der Pummerin im Stephansdom? Jedenfalls: so kann man es auch machen. Eine billige Lösung, der Wohlklang scheint allerdings nur aus der Ferne einer zu sein.