FERIENDORF AICHAU

Komm zu uns

Spanakopita

Dieses Rezept gibt es auf ganz besonderen Wunsch von Paul!
Gegessen habe ich dieses Gericht erstmals in den 90er Jahren, als wir bei Roberts Schwester in Australien auf Besuch waren. Eva – sie hat uns 2013 hier in Aichau besucht – ist mit George, einem Griechen, verheiratet, die beiden haben in Perth ein griechisches Restaurant.
Diese Spinat-Schafkäse-Pastete eignet sich als Vorspeise, als kleiner Imbiss zwischendurch oder auch als vegetarische Hauptspeise, mit einem leckeren frischen Salat dazu.

Die Zutaten:

2 Pkg. Blätterteig aus dem Kühlregal
2 Pkg. Tiefkühl-Blattspinat
400 g Fetakäse
1 Bund Frühlingszwiebel
3 Eier
Oregano, Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zutaten-Spanakopita Backblech-Spanakopita

Spanakopita

 

Den Blattspinat in ein Sieb geben und auftauen lassen. Das dauert selbst bei Zimmertemperatur sehr lange, bei Bedarf kann man etwas mit der Mikrowelle nachhelfen. Den Blattspinat ausdrücken und grob hacken. In einer Schüssel den gehackten Blattspinat mit dem grob zerbröselten Fetakäse, dem in Ringen geschnittenen Frühlingszwiebeln und den Gewürzen vermengen. Die Eier verquirlen, einen kleinen Teil zum Bestreichen zurückbehalten, den Großteil zur Spinat-Schafkäse Mischung geben sowie einen Schuss Olivenöl.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen, eine Lage Blätterteig darauf legen. Die Spinat-Schafkäse-Mischung darauf verteilen und mit einer weiteren Lage Blätterteig abdecken. Mit dem Ei-Rest bestreichen und mehrmals mit einer Gabel anstechen.

Kalh Orexh! (Guten Appetit - für die Nichtgriechen)